Institut
für
unkomplizierte,unwiderstehliche,unverbrauchte,umweltbewusste,unbeschreibliche,umfassende,unerwartete,unnachahmliche,unerschütterliche,unbeschwerte,unterhaltsame,unwirtschaftliche,unkonventionelle,urige,unverbesserliche,umwerfende,unkonventionelle,ungezogene,ultrageschmeidige,unfassbare,urbane,unglaubliche,unvergleichliche,ungewöhnliche
Baukunst
EN | DE
KONTAKT
ÜBER UNS
PROJEKTE

_I
I_
¯I Lageplan
Plan: IFUB* I¯

NEUES BAUHAUS MUSEUM


Wettbewerb zum Neubau des Bauhaus Museums in Weimar

Ort: Ernst-Thälmann-Straße, 99423 Weimar

Jahr: 2011

Zusammen mit: Francesca Fornasier

Bauherr: Bauhaus Stiftung Weimar
_I
I_
¯I Städtebaumodell
Foto: IFUB* I¯
Congress Centrum und ehemaliges Gauforum, Weimarhallenpark und städtisches Wohngebiet: Am

Drehpunkt

dreier morphologisch sehr unterschiedlicher Teile der Stadt integriert sich das Neue Bauhaus Museum auf selbstbewusste Art und Weise.
_I
I_
¯I Verknüpfung Stadtraum
Logo: IFUB* I¯
Das neue Aushängeschild der Stadt positioniert sich in

Staffelung

mit den Seitenfassaden des ehemaligen Gauforums, wodurch eine gleichmäßige, angenehme Abfolge in Flucht des anschließenden Wohnblocks entsteht.
_I
I_
¯I Verknüpfung Wege
Logo: IFUB* I¯
Die Reduktion der Grundfläche schafft öffentlichen Raum in einem dem Kontext angemessenen Maßstab und verbessert dadurch die viefältigen

Wegebeziehungen.

_I
I_
¯I Verknüpfung Grünzone
Logo: IFUB* I¯
Der neue öffentliche Raum stärkt die

Grünzone

und überlagert den anschließenden Park mit dem Stadtraum.
_I
I_
¯I Verknüpfung Visuell
Logo: IFUB* I¯
Einhergehend mit der Reduktion der Grundfläche und um eine

visuelle Verknüpfung

mit dem gesamten Stadtgebiet herzustellen, wird das Gebäude in die Höhe entwickelt.
_I
I_
¯I Blick vom Park
Skizze: IFUB* I¯
Die Decke über dem Erdgeschoß nimmt Bezug auf die Unterkante der Baumkronen. Zurückgesetzte Glasfassaden erlauben einen Blick auf die vier Kerne, die den massiven oberen Teil des Gebäudes tragen sowie

Durchblicke aus jeder Richtung.

_I
I_
¯I Blick vom Weimarplatz
Skizze: IFUB* I¯
Der Blick vom Weimarplatz über das Gauforum hinweg, zeugt vom

selbstbewussten Auftreten

des neuen Baukörpers.
_I
I_
¯I Schema Grundriss
Logo: IFUB* I¯
Um die vier

tragenden Kerne

herum entstehen auf jedem Geschoß großzügige, flexibel nutzbare Raumlandschaften.
_I
I_
¯I Schema Schnitt
Logo: IFUB* I¯
Besucher nehmen nach Kauf der Eintrittskarte einen Lift ins obere Foyer mit spektakulärer Aussicht und starten von dort in die

von oben nach unten

strukturierte Ausstellung.
_I
I_
¯I Schema Treppe
Skizze: IFUB* I¯
Die

zentrale, skulpturale Treppenanlage

verknüpft alle Geschosse und leitet durch das Museum.
_I
I_
¯I Freiflächen
Plan: IFUB* I¯

Freiflächen

_I
I_
¯I EG
Plan: IFUB* I¯

EG

_I
I_
¯I 1. OG
Plan: IFUB* I¯

1. OG

_I
I_
¯I 2. OG
Plan: IFUB* I¯

2. OG

_I
I_
¯I 3. OG
Plan: IFUB* I¯

3. OG

_I
I_
¯I 4. OG
Plan: IFUB* I¯

4. OG

_I
I_
¯I 5. OG
Plan: IFUB* I¯

5. OG

_I
I_
¯I 6. OG
Plan: IFUB* I¯

6. OG

_I
I_
¯I 7. OG
Plan: IFUB* I¯

7. OG

_I
I_
¯I Schnitt BB
Plan: IFUB* I¯

Schnitt BB

_I
I_
¯I Schnitt AA
Plan: IFUB* I¯

Schnitt AA